TV-Tipp: Der Handykrieg

“Der Handykrieg”, MDR, 7.12. um 10:35 Uhr
Anm: Dies ist der Film der schon auf der Tagung in Iserlohn zu sehen war, auf welcher das Whistleblower-Netzwerk gegründet wurde.

Ein Film, der der Mobilfunkindustrie nicht gefallen wird, denn einer ihrer groessten Gegner ist der Protagonist der Dokumentation: Dr. George Carlo .

Der “Insider”, der von 1993 bis 1999 im Auftrag des amerikanischen Mobilfunkindustrie-Verbandes CTIA, ein 28,5 Mio Dollar Forschungsprojekt leitete und sehr zum Leitwesen seiner Auftraggeber eine Reihe von Gesundheitsrisiken aufdeckte.
Weil Dr.Carlo die Industrie aufforderte den Kurs zu aendern und die Verbraucher ueber die Gesundheitsrisiken des Mobilfunks aufzuklaeren, wurden ihm die Gelder gestrichen, sein Ruf diffamiert und – wie der Zufall es wollte – brannte sein Haus in Washington…

Der Film blickt zurueck in George Carlos Vergangenheit und zeigt erstmals seine heutige, neue, geheime Mission. Im Auftrag einiger renommierter Fachanwaelte koordiniert Dr. Carlo den spektakulaeren Rechtsstreit gegen seinen frueheren Arbeitgeber. Aehnlich wie einst die Tabak-und Asbest-Industrie sitzt nun die gesamte Elite der Mobilfunk-Giganten auf der Anklagebank, ob Nokia, Motorola oder Sony-Ericsson, Vodafon, Sprint oder Verizon, alle Global Player stehen in den USA aktuell im Rechtsstreit.
So wird der Industrie zum Beispiel in 5 Sammelklagen in den Staaten Georgia, Louisiana, Maryland, New York und Pennsylvania , vorgeworfen, sie habe die Verbraucher nicht ueber Gesundheitsrisiken in Kenntnis gesetzt, obwohl sie die Risiken eindeutig kennt. Dr.George Carlo ist dabei selbst eine Art Kronzeuge, koordiniert aber auch weltweit die Experten zum Thema . Es stehen Milliarden Dollar Schadensersatzforderungen im Raum .
Der Film zeigt aber auch weniger spektakulaere Faelle, wie den der ehemaligen Industrieangestellten Sherisa Price. Nachdem sie 3 Jahre lang taeglich 8 Stunden neue Kunden per Handy betreut hatte, wurde ein Gehirntumor genau an der Stelle oberhalb ihrs Ohres diagnostiziert, wo sie die Antenne des Mobiltelefons waehrend der Gespraeche platzierte. Das Arbeitsgericht in San Diego, Kalifornien, erkannte den kausalen Zusammenhang zwischen der intensiven Handynutzung und ihrer toedlichen Krankheit im Sommer 2005 an. Experte im ersten gewonnenen Rechtsstreit dieser Art: Dr.George Carlo.
Der Schluss des Beitrages ist einer neuen Technologie gewidmet, die einst an der Katholischen Universitaet in Washington D.C. im Auftrag des amerikanischen Militaers entwickelte wurde. Nach 10 Jahren der Forschung, gelang es den Wissenschaftlern einen Chip zu entwickeln, der die Zellreaktionen, die durch die Mobilfunk- Strahlung im Gehirn ausgeloest werden, auszuschalten. Dieses Patent erwarb ein daenisches Ehepaar Ulla und Peter Bak und mit ihrer Firma EMX wurde den beiden Unternehmern der Preis fuer das erste “Sichere Handy” beim World Economic Forum 2005, im Capitol zu Washington, von der Kongressabgeordneten Louis Capps verliehen. Im amerikanischen Abgeordnetenhaus wurde also die Loesung eines Problems ausgezeichnet, von dem die Industrie behauptet, dass es garnicht existiert…

Dieser Text stammt vom Autor des Films: Klaus Scheidsteger

Ein weiterer Link zu Thema:
http://www.buergerwelle.de/pdf/unterschriftenaktion_gegen_versteigerung_wimax.htm

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!