Wochenrückblick Whistleblowing- unsere Medienauswahl (KW-14/2016)

Geschäftsgeheimnisse: EU behindert Whistleblower

SPIEGEL ONLINE zur EU-Richtline für den Schutz von Geschäftsgeheimnissen: Für Whistleblower und Journalisten könnte es künftig schwerer werden, Informationen aus Unternehmen offenzulegen.

Der Spiegel, Geschäftsgeheimnisse: EU behindert Whistleblower


Panama
Papers: Schäuble ließ Informanten abblitzen

Nach Informationen des Spiegel wollte ein Whistleblower Informationen über Verstrickungen der Bundesdruckerei und eine Briefkastenfirma in Panama an Bundesfinanzminister Schäuble übermitteln – dazu kam es nicht.

Der Spiegel, Panama Papers: Schäuble ließ Informanten abblitzen

Das sind die zehn größten Datenleaks der Geschichte

Bento über die zehn größten Leaks der Geschichte – mit dabei natürlich die Veröffentlichungen der Whistleblower Snowden, Assange und Manning – aber auch Watergate und die Pentagon Papers. Ein gelungener kurzer Überlick!

Bento, Das sind die zehn größten Datenleaks der Geschichte, Leo Helfenberger

Enthüllungen von Briefkastenfirmen: Whistleblower fürchtet angeblich um sein Leben

Panama Papers: Der Whistleblower, der die Enthüllungen möglich gemacht hatte, fürchtet nun Racheakte. Auch hier muss im öffentlichen Interesse Schutz gewährt werden!

Der Spiegel, Enthüllungen von Briefkastenfirmen: Whistleblower fürchtet angeblich um sein Leben

Ein Whistleblower im Kampf gegen Steueroasen

Die FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitung und DW Deutsche Welle berichten über den Whistleblower Rudolf Elmer. Mit seiner Hilfe haben Steuerbehörden Informationen über gezielte Steuerhinterziehung erhalten.

FAZ, Ein Whistleblower im Kampf gegen Steueroasen

So läuft die Jagd nach düsteren Sport-Geheimnissen

Doping im Sport: Nur durch die Aufklärungsarbeit von Whistleblowern kommt mittlerweile immer mehr Licht ins Dunkle. Wie DIE WELT berichtet auch im aktuellem Fall des Dopingarztes Bonar.

Die Welt, So läuft die Jagd nach düsteren Sport-Geheimnissen, Jens Hungermann

„Panama Papers“: Grüne fürchten Schlag gegen Whistleblower

Die Salzburger Nachrichten berichten im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der so genannten Panama Papers über die EU-Richtlinie zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen. Whistleblower und Medien hätten es durch diese Richtline besonders schwer und bewegen sich in klar strafrechtlich relevanten Bereichen. Eine Veröffentlichtlung wie die jetzige wäre kaum möglich.

Salzburger Nachrichten, „Panama Papers“: Grüne fürchten Schlag gegen Whistleblower

Die Menge macht’s

Die Süddeutsche Zeitung zu den Panama Papers und der besonderen Rolle von Whistleblowern: Sie haben geschafft, was Politikern all die Jahre nicht gelungen ist. Sie haben es geschafft, dass die von den Steueroasen versprochene absolute Diskretion und vollständige Anonymität nicht mehr existiert.

Süddeutsche Zeitung, Die Menge macht’s, Georg Mascolo

 

 

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!