„Licht ins Dunkel bringen“ ab dem 22.September in Dresden

Dresden ist ein besoausstellung1_1nderes Pflaster – es hat als erste und einzige Stadt in Deutschland einen Edward-Snowden-Platz.

Ein pittoresker kleiner Platz auf verwinkeltem Gelände an der Bautzner Straße 6 in Dresden Neustadt. Ein privater Platz, eingeweiht vom Eigentümer Markwart Faussner und seinen Mitstreitern Matthias Wolf und Beate Thonfeld am 21.6.2015. Da war Edward Snowdens 32. Geburtstag. Ein Jahr später wurde wieder gefeiert, und zwar mit den beiden Whistleblowern Miroslaw Strecker, der den Gammelfleischskandal 2007 aufgedeckte und der Altenpflegerin Brigitte Heinisch, die menschenunwürdige Zustände in einem Altenheim anprangerte. https://www.youtube.com/watch?v=_5-1RfLM4TI

Nun hat Markwart Faussner die Wanderausstellung von Whistleblower-Netzwerk nach Dresden geholt. Ausstellungseröffnung ist am 22. September in der Zeit-Galerie, Kamenzer Straße 19.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!