Asyl für Assange

Am 24. Februar begann in London das Gerichtsverfahren gegen Julian Assange, in dem über seine Auslieferung an die USA entschieden werden soll. Falls dem Auslieferungsgesuch stattgegeben wird, wird das Verfahren alle Instanzen im Vereinigten Königreich durchlaufen und womöglich erst mit einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte beendet werden. Whistleblower-Netzwerk berichtet in regelmäßigen Abständen über den Fortgang.

Nachdem die Fortsetzung des Auslieferungsverfahrens gegen Julian Assange in London auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, wird Assange möglicherweise noch monatelang im Belmarsh-Gefängnis inhaftiert bleiben. Eine Haftverschonung aufgrund der für ihn lebensgefährlichen Ansteckungsgefahr mit Sars-Cov-2 wurde ihm nicht gewährt. Umso wichtiger sind Solidaritätsbekundungen wie die Veranstaltung am 6. Mai: https://www.facebook.com/events/540079340009026/“.

6. April 2020: 10 Jahre „Collateral Murder“ oder die Verfolgung von Chelsea Manning und Julian Assange

10 Jahre „Collateral Murder“: Der Prozess gegen Manning gibt einen Vorgeschmack auf das, was Assange im Falle seiner Auslieferung erwarten würde.

19. Februar 2020: Briefing note regarding the extradition case of Julian Paul Assange

Gemeinsam mit europäischen Partnern bitten wir DunjaMijatovic, Menschenrechtskommissarin des Council of Europe, sich für die Freilassung von Assange und die Einstellung der Anklage einzusetzen.

6. Februar 2020: Julian Assange aus der Haft freilassen!

Am 6. Februar stellten Günter Wallraff (Investigativjournalist), Sigmar Gabriel (Bundesaußenminister a.D.), Gerhart Baum (Bundesinnenminister a.D.) und Sevim Dagdelen (MdB) in der Bundespressekonferenz in Berlin den Appell „Julian Assange aus der Haft entlassen“ vor, der von weit mehr als 100 Prominenten aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Medien unterzeichnet wurde. Whistleblower-Netzwerk gehört zu den Unterzeichnern. Wir fügen hinzu: Whistleblower im Bereich der nationalen Sicherheit und der Geheimdienste brauchen ein verbrieftes Recht auf Asyl.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!