Wieder keine Gerechtigkeit für Whistleblowerin Brigitte Heinisch?

Brigitte Heinisch hatte fürwahr kein leichtes Schicksal: Als Whistleblower hat sie die Missstände in der Pflege beim landeseigenen Berliner Pflegekonzern Vivantes aufgedeckt. Die Folge waren Repressalien und ein jahrelanger Rechtsstreit. Kurz vor der Wende war sie als Schwangere unfreiwillige Teilnehmerin eine großangelegten Medikamentenstudie der Charité. Gerechtigkeit ist ihr in beiden Fällen nicht widerfahren. In einem Radio-Feature von Dlf und SWR geht Charly Kowalczyk der Angelegenheit nach.

Die Geschichte von Brigitte Heinisch ist Teil unserer Ausstellung „Licht ins Dunkel bringen“. Darin zeigen wir Menschen, die auf Missstände aufmerksam gemacht haben. Mehr Information finden Sie hier. Gerne zeigen wir unsere Ausstellung auch in Ihrer Nähe! Sprechen Sie uns an, wenn Sie Ausstellungsräume vermitteln können. 

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!