Offener Brief an Horst Seehofer – Bitte setzen Sie sich wieder für Whistleblower ein!

Lieber Herr Seehofer,
als Bundesminister für Verbraucherschutz hatten Sie 2007 anlässlich eines früheren Gammelfleischskandals völlig zu Recht gefordert, dass Insider die Hinweise auf Rechtsverstöße geben besser geschützt werden müssen und dem Whistleblower M. Strecker, sogar eine goldene Plakette verliehen. Allein getan hat sich seither nichts.
Nun kommt gerade ein neuer Gammelfleischskandal in die Medien. Zeitgleich berichtet MdB Kelber auf seiner Facebookseite von einer Totalblockade der CDU/CSU bzgl. der Einführung eines gesetzlichen Whistleblowerschutzes.
Wäre es nicht an der Zeit, dass Sie als Chef einer Christlich Sozialen Partei einmal ein Machtwort sprechen und Sie Ihre früheren Forderungen in die Koalitionsverhandlungen einbringen um für besseren Schutz von Whistleblowern zu sorgen?
Mit freundlichem Gruß
Whistleblower-Netzwerk e.V.

 
 
Update 21.12.2013:
Wir haben heute eine Antwort der CSU erhalten die über 1 1/2 Seiten den #GroKo-Deal lobt und dann in einem Absatz die dortige Passage zum Hinweisgeberschutz zitiert. Unsere Einschätzung zum #Groko-Deal gibt es hier.
 

Klicken Sie auf das Bild um zum Fall von Miroslaw Strecker in unserer Ausstellung zu gelangen Klicken Sie hier um zum Fall von Miroslaw Strecker in unserer Ausstellung zu gelangen

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!