Solidarität mit WikiLeaks – Petition mitzeichnen!

Whistleblower-Netzwerk e.V. unterstützt zusammen mit bereits über 500.000 Petenten die Petition von AVAAZ.org zu WikiLeaks:

An die US-Regierung und die Konzerne, die sich an der Einschüchterungs-Kampagne gegen Wikileaks beteiligen:
Wir fordern Sie auf, das scharfe Vorgehen gegen WikiLeaks und seine Partner sofort zu stoppen. Wir ermahnen Sie, die demokratischen Prinzipien und die Gesetze für Meinungs- und Pressefreiheit zu respektieren. Falls WikiLeaks und die Journalisten, mit denen es arbeitet, gegen Gesetze verstoßen haben, sollten diese in einem ordentlichen Gerichtsverfahren verurteilt werden. Sie dürfen keiner außergerichtlichen Einschüchterungs-Kampagne ausgesetzt werden.

Zugleich haben wir uns entschlossen, die bisherige Zusammenarbeit mit Amazon und Paypal, angesichts des Verhaltens dieser Konzerne gegenüber WikiLeaks zu beenden.

Whistleblower-Netzwerk e.V. hält an seinen bisherigen Aussagen zur Bedeutung von WikiLeaks fest und fordert Barack Obama, den Träger des Friedensnobelpreises des Jahres 2009, auf, sich die Worte seines Nachfolgers Liu Xiaobo zu Herzen zu nehmen und die Jagd auf WikLeaks zu beenden:

Meinungsfreiheit ist die Grundlage der Menschenrechte, die Quelle der Menschlichkeit und die Mutter der Wahrheit. Die Meinungsfreiheit zu strangulieren, tritt die Menschenrechte mit Füßen, erdrosselt die Menschlichkeit und unterdrückt die Wahrheit.

Update: Bitte unterstützen Sie auch Bradley Manning, der wegen der Leaks seit Monaten in den USA unter inhumanen Bedingungen inhaftiert ist.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!