Berlin: Dix hat Vorbehalte gegen anonyme Meldungen

Wie bereits berichtet, will das Land Berlin demnächst ein Portal zur Abgabe von Hinweisen auf Korruptionsdelikte einrichten bei dem eine anonyme Meldung im Internet möglich sein soll. Hiergegen hat der Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Dr. Alexander Dix jetzt laut einem Bericht von berlinonline.de Vorbehalte angemeldet:

Anonyme Hinweise könne man nicht verbieten, sagte Dix. «Es ist aber ein Unterschied, ob der Staat jemandem die Möglichkeit gibt, mal schnell, nämlich per Mausklick und auf dem Sofa sitzend, seinem ungeliebten Nachbarn alles mögliche anzuhängen. Dem kann ich nicht zustimmen.»

Bereits im November letzten Jahres hatten Whistleblower-Netzwerk anlässlich eines Gesprächs mit Dix auf die Problematik anonymer Hinweisgebersysteme und auf Vorteile anderer Verfahren hingewiesen.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!