Wikileaks weist Vorwürfe von wired.com zurück

Julian Assange und Daniel Schmitt haben gegen über Whistleblower-Netzwerk  die Vorwürfe aus dem vorgestern erschienen wired.com Artikel, der mittlerweile auch in deutsch rezipiert wurde,  zurückgewiesen.  Daniel Schmitt spricht von „viel Lärm um nichts“ und „unerwarteten Verzögerungen“ bei einem Umbau des Systems und dem Upgrade des Zertifikats. Julian Assange bestätigt dies und führt den wired.com Artikel vor allem auf ein „adverserial relationship due to their handling of Manning“ zurück.

Wer Dokumente leaken und sich nicht bis zum Ende des Wikileaks-Upgrades gedulden will, kann es ja mal bei http://cryptome.org/ versuchen, Dort findet sich seit heute übrigens auch eine Anfrage von cryptome.org  zu den PGP-Keys von Wikileaks.org.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!