Keiner hört zu – Ähnlichkeiten von Whistleblowing-Erfahrungen

Bei der Lektüre konnte ich nur staunen, wie sehr seine Erfahrungen den meinen ähnelten. Genau wie ich war Markopolos mal verbissen, dann schockiert, frustriert und wurde wie ein Aussätziger behandelt.

So beschreibt, Time Women of the Year 2002 und Whistleblowerin, Sherron Watkins ihre Empfindungen bei der Lektüre des jüngst erschienen Buchs „No One Would Listen“ von Harry Markopolos, der als Whistleblower im Fall Madoff die SEC auf ein Betrugs- und Schneeballsystem im Volumen von 50 Mrd US-$ hinwies, ohne Gehör zu finden. Die vollständige Rezension gibt es bei der FTD. Hier nur noch eine weitere kleine Kostprobe die auch mit unseren Tipps für Whistleblower übereinstimmt:

Wer auf Missstände aufmerksam machen will kann sich den Luxus der Übertreibung nicht leisten. Glaubwürdigkeit und Integrität sind die einzigen Waffen des Whistleblowers. Ist nur der Hauch einer Übertreibung wahrzunehmen, haben diejenigen, die überzeugt werden müssen, eine Entschuldigung gefunden, eine Botschaft zu missachten, die sie nie hören wollten.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!