TV-Tipp: Pflege-Whistleblowerinnen bei Beckmann

Am Montag, den 1. Februar, ab 23:00 Uhr in der ARD, treffen die Whistleblowerinnen Stephanie Flähmig und Diana Feilhauer u.a. auf Bundesgesundheitsminister Dr. P. Rösler. Man darf gespannt sein, ob dabei neben der gefährlichen Pflege in vielen Heimen auch die rechtliche Situation jener Pflegenden zur Sprache kommen wird, die auf derartige Missstände hinweisen. Sie verlieren dabei nämlich oft ihren Job. Sei es wie bei Flähming und Feilhauer durch Eigenkündigung angesichts unhaltbarer Zustände oder wie im Fall von Brigitte Heinisch durch Kündigung seitens des Heimbetreibers.

Im Fall Brigitte Heinisch ist die Bundesregierung übrigens gerade vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte aufgefordert worden, bis zum April eine offizielle Stellungnahme dazu abzugeben, warum deutsche Gerichte es zulassen, dass Whistleblowerinnen aus der Altenpflege gekündigt werden dürfen, nur weil sie zu (durch MDK Berichte bestätigten) Missständen nicht geschwiegen, sondern Strafanzeige erstattet haben.

Interessant wäre wohl auch die Frage, warum wir in Deutschland aktuell mal wieder über den Ankauf von evtl. rechtswidrig beschafften Steuerdaten-CDs diskutieren, die Politik es aber versäumt effektive Kontroll- und Sanktionsmechanismen einzuführen um z.B. den schmutzigen Tricks der Pharmaindustrie auf die Schliche zu kommen. Und vielleicht befragt Herr Beckmann den Herrn Minister bei der Gelegenheit ja auch einmal zum Fall Sawicki.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!