Veranstaltungstipp: Wo bleibt der Aufschrei?

Wo bleibt der Aufschrei?
Eine demokratische Gesellschaft braucht Zivilcourage und Whistleblowing

Bestimmt wird es wieder spannend am
29.-31. Jan. 2010, Tagung des Ev. Studienwerk, Haus Villigst bei Schwerte, Dortmund

Wie soll es weiter gehen?
Wir brauchen eine Kultur der Zivilcourage, Whistleblower, zivilcouragierte Menschen, die auf ihr Gewissen hören und zum Wohl der Allgemeinheit unbequeme Wahrheiten ans Licht bringen. Ihre Warnungen sind für unsere Gesellschaft überlebensnotwendig, z.B. vor Korruption, vor der Verseuchung der Lebensgrundlagen, Diskriminierung von Minderheiten etc..

Aber: Wo bleibt der Aufschrei?
Wie in jedem Jahr wird ein wissenschaftlicher Schwerpunkt Elektromagnetische Techniken und ihre Auswirkungen sein, das Thema Korruption im weiteren Sinne wird uns die ganze Tagung begleiten. Prof. Gerard Hyland aus England, der sich eingehend mit Mobilfunk u.a. mit Tetrafunk befasst hat und sich dafür etliche Gegner zugezogen hat, wird einen Preis für Zivilcourage erhalten. Das genaue Programm findet sich im Tagungsflyer.
Zu den Referenten gehören außerdem u.a. Journalist und Autor Hans Martin Tillack, Sternmagazin; Dr. Eberhard Müller, Studienwerk Villigst, Prof. Dr. Hans See, Business Crime Control, Universität Frankfurt; Prof. Dr.D. Jakob Mabe, Menschenrechtler, Universität Berlin, Dr. med. Hans Scheiner; Kriminaloberrat  Christoph Knolle, OLAF, EU etc. Es kommen außerdem der Journalist und Autor von TV Dokumentationen, Andreas Orth von Netzwerk Recherche; Guido Strack, Vorsitzender des Whistleblower-Netzwerkes und  der Intendant, Regisseur und Schauspieler, Peter Sodann.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich frühzeitig an. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung mit Anfahrtsbeschreibung. Ihre Anmeldung bindet auch Sie. Wenn Sie sich später als 1 Woche vor Tagungsbeginn abmelden, müssen wir eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% der Kosten berechnen. Wenn Sie sich erst am Tag des Tagungsbeginns oder später abmelden, werden Ihnen die vollen Kosten in Rechnung gestellt.

Tagungskosten:
Einzelzimmer m. Vollpension: 100,00 € / erm. 62,50 €
Doppelzimmer m. Vollpension: 85,00 € / erm. 42,50 €
ohne Übernachtung / Frühstück: 60,00 € / erm. 30,00 €
zuzüglich Tagungsgebühr: 50,00 € / erm. 25,00 €
Wir bitten, die Tagungskosten bei Ankunft zu begleichen. Sie können mit EC-Karte bezahlen. Die ermäßigten Preise gelten für Sozialhilfe-empfängerInnen, Arbeitslose, Wehr- und Zivildienstleistende sowie für SchülerInnen, StudentInnen und Auszubildende bis zum Alter von 35 Jahren. Eine Ermäßigung kann nur bei Teilnahme an der gesamten Tagung gegen Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung gewährt werden.

Tagungsort:
Ev. Tagungsstätte Haus Villigst, Iserlohner Str. 25,
58239 Schwerte, Tel. 02304/755-0, Fax 02304/755-249

Internet:
Sie finden dieses Programm, eine E-Mail-Anmeldung und eine Anfahrtsbeschreibung unter:
www.kircheundgesellschaft.de/veranstaltungen

Nachtrag: Folien zum Vortrag „Whistleblower brauchen Schutz! – Was macht der Gesetzgeber

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!