Neue Beispiele für den Nutzen von Whistleblowing

Der Nutzen und die Bedeutung von Whistleblowing wird vor allem beim betrachten konkreter Fälle deutlich. An Beispielen in denen Whistleblower sich, oft unter Inkaufnahme großer persönlicher Risiken, für öffentliche Interessen einsetzen, aber manchmal auch gerade anhand von Fällen, in denen Whistleblowing ausblieb und es zu einer Katastrophe kam, weil Viele viel zu lange wegschauen.

Dank der Zusammenarbeit mit dem DokZentrem AnsTageslicht.de kann Whistleblower-Netzwerk e.V. seiner Sammlung von Beispielen jetzt zwei neue Fälle hinzufügen. Die Geschichte von Detlef Tiegel, eines Call-Center Mitarbeiters, der mit Hilfe einer CD mit 17.000 sensiblen Datensätzen und mit Unterstützung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein einen Skandal offenlegte und eine Diskussion lostrat, die letztlich auch die Novellierung des Datenschutzrechtes im Jahre 2009 erheblich beeinflusste. Tiegel selbst aber verlor zunächst seinen Job.

Im zweiten neuen Fall geht es um den Einsturz der Eissporthalle in Bad Reichenhall 2006, der 15 Menschenleben kostete. In ihrer Fallanalyse zeigen Prof. Dr. Ludwig und sein Team von AnsTageslicht.de, dass dies alles hätte vermieden werden können, wenn  jemand (oder mehrere) rechtzeitig Alarm geschlagen hätte, z.B.: weil es keine Prüfstatik gab, es demzufolge auch keine Baugenehmigung hätte geben dürfen, der ganze Bauvorgang ‚aktenmäßig‘ unvollständig war und niemand einschlägigen Hinweisen nachgegangen war. Aber es gab keinen Whistleblower sondern leider 15 Tote.

Weitere bereits dokumentierte Beispiele für Whistleblowing:

Wenn Sie weitere Beispiele von (fehlendem) Whistleblowing im deutschen Sprachraum kennen, zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!