USA: Mrs. Edmonds und die Medien

Sibel Edmonds, FBI-Whistleblowerin im Zusammenhang mit 911 und Gründerin von National Security Whistleblowers Coalition (NSWBC), die selbst lange von den Massenmedien ignoriert wurde, zieht daraus jetzt Konsequenzen. In ihrem Blog 123realchange will sie ab sofort im Rahmen des Projekts „Expose MSM“ Beispiele von Fällen veröffentlichen, wie JournalistInnen und Medien mit Whistleblowern umgehen. Dabei sollen explizit auch die Namen der JournalistInnen genannt werden, z.B. wenn diese gegen journalistischen Ethik verstoßen und Whistleblower verraten haben.

Edmonds ruft Whistleblower auf, ihr entsprechende gut dokumentierte Fallbeispiele, zur Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen und gibt auch eine gewisse Struktur vor. Die Verantwortung für die Veröffentlichung soll idR beim jeweiligen Whistleblower bleiben. In Ausnahmefällen soll aber auch eine anonyme Veröffentlichung möglich sein soll. Betroffenen JournalistInnen soll Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben werden. Mehr, inclusive eines Beispiels jetzt im Brad-Blog.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!