Österreich: Korruptionsstaatsanwalt fordert Whistleblower-Regelungen

Einige österreichische Medien berichten, dass der Leiter der Korruptions-Staatsanwaltschaft Walter Geyer, um in seinem Bereich effizient vorgehen zu können, die Schaffung von Kronzeugen- und Whistleblower-Regelungen fordert.

Mit einer Kronzeugenregelung – also der Straffreiheit, wenn (nicht führend tätige) Beteiligte aussteigen und mit den Behörden zusammenarbeiten – könnte man „das Schweigen aufbrechen“. Die ebenfalls aus dem angloamerikanischen Raum kommende „Whistleblower“-Regelung würde es Zeugen ermöglichen, die Behörden auf Fälle aufmerksam zu machen – ohne Anzeige zu erstatten und unter dem Schutz der Anonymität.

Besseren Whistleblowerschutz in Österreich hatte zuletzt auch der Europarat gefordert.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!