Norwegischer Whistleblower kostet Siemens Geld

Nachdem bereits ein Arbeitsgerichtsprozess verloren ging und das norwegische Verteidigungsministerium schon im letzten Sommer erklärte, dass Siemens wegen seiner illegalen Rechnungspraktiken dort keine Aufträge mehr erhalten werde, muss Siemens, nach einem Bericht des Handelsblatts, jetzt auch noch ein Bussgeld in Höhe von ca. 250.000 EUR zahlen. Auslöser für all dies war der norwegische Whistleblower Per Yngve Monsen über den dieses Blog bereits mehrfach berichtete.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!