«Whistleblower» unverzichtbar

So lautet die Schlagzeile eines Berichts im schweizer Tagesanzeiger über eine jüngst veröffentlichte KPMG-Studie zur Wirtschaftskriminalität:

Männlich, 36- bis 55-jährig und im oberen oder mittleren Management tätig: So sieht laut einer Studie der typische Wirtschaftskriminelle aus. Für die Aufdeckung von Vergehen sind Hinweise von Mitarbeitenden – «Whistleblower» – die wichtigste Hilfe. … Wenn Firmen bestohlen werden, so geschieht dies in 90 Prozent der Fälle durch die eigenen Mitarbeitenden: … Von den Tätern stammen 60 Prozent aus dem oberen Management der betroffenen Unternehmung.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!