“Heuschrecke” als Whistleblower?

Lieber Herr Albrecht,

wir haben durch einen Bericht in Spiegel online davon erfahren, dass Sie als Insider der Heuschreckenbranche auspacken. Wenn es Ihnen ernst darum ist die fragwürdigen Praktiken der Privat Equity Beteiligungsgesellschaften in Deutschland und anderes wo offen zu legen, heißt Sie Whistleblower-Netzwerk im Club der Whistleblower herzlich willkommen und bietet seine Unterstützung an. Wir können Ihren Forderungen nach mehr Transparenz und mehr staatlicher Kontrolle nur zustimmen. In der Tat: „Eigentum verpflichtet“.

Grämen Sie sich nicht, vor Ihnen sind schon viele Whistleblower als „Nestbeschmutzer“ verunglimpft worden. Wir sollten uns zusammen tun. Und übrigens, wenn Sie mal nicht wissen wohin mit den Erträgen aus Ihrer eigenen, natürlich sauber arbeitenden, Beteiligungsgesellschaft, wir sind für Spenden immer dankbar – schließlich müssen wir doch zusammen halten.

Ihr

Whistleblower-Netzwerk

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!