Whistleblower im Auswärtigen Amt suspendiert

In seiner aktuellen Ausgabe berichtet der Stern, dass Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier einen hausinternen Kritiker suspendieren ließ.

Der Beamte habe als hochrangiger Diplomat im Generalkonsulat in Atlanta auf einen möglichen Missbrauch von US-Steuerprivilegien anlässlich des Sponsorings der Feiern zum 100-jährigen Bestehen des Generalkonsulats hingewiesen. Diesen Vorwürfen sei durch das AA nur unzureichend nachgegangen worden. Stattdessen sei der meldende Beamte wegen einer Störung des Betriebsfriedens suspendiert worden.

Mal wieder ein typisches Beispiel wie mit Whistleblowern umgegangen wird, wenn sie auf Missstände hinweisen über die die Leitungsebene lieber den Mantel des Schweigens hüllen will.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!