Klartext zum Thema Korruption

findet sich im Interview der Wirtschaftswoche mit dem Frankfurter Oberstaatsanwalt und Korruptionsjäger Wolfgang Schaupensteiner, z.B.:

Der Vorstand eines Unternehmens macht sich also mitschuldig, wenn er solche Regelverstöße zumindestens stillschweigend duldet?

Nicht nur das: Meistens geht es nicht nur um Duldung – solche Verstöße werden eingefordert.

Das ist ein ziemlich starker Vorwurf…

…entspricht aber leider der Realität. Korruption und Schmiergeldzahlungen werden zu Instrumenten der Unternehmenspolitik, wenn Aufträge nicht anders zu bekommen sind. Die Mitarbeiter setzen nur um, was das Management vorgibt.

Ich schätze, dass 95 Prozent aller Fälle unerkannt bleiben. Vermutlich ist das sogar noch zu optimistisch, die Dunkelziffer ist wahrscheinlich höher.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!