TV-Tipps

ARTE,
Benutzt und gesteuert – Künstler im Netz der CIA, Mi 29.11.2006, 20:40 Uhr

Der amerikanische Geheimdienst CIA finanzierte nach dem Zweiten Weltkrieg enorme Summen, um hochrangige europäische Künstler und Schriftsteller zu manipulieren. Die Dokumentation weist nach, dass die Einflussnahme des CIA bis in die Redaktionen westdeutscher Verlage und Sendeanstalten reichte und dass prominente Künstler wie der spätere Nobelpreisträger Heinrich Böll unwissentlich für den amerikanischen Geheimdienst tätig waren.

Phoenix, Das Superkonto – eine spannende Geschichte über den Griff nach den EU-Milliarden, Do, 30.11.06, 19.15 Uhr oder Di, 05.12.06, 08.15 Uhr oder Mi, 06.12.06, 18.30 Uhr

Was passiert mit den Steuergeldern, wenn das Bundesfinanzministerium den Mitgliedsbeitrag auf ein Konto der Europäischen Union überwiesen hat? Pro Jahr sind das rund 22 Milliarden Euro, allein von Deutschland. Die Autoren begeben sich in den Dschungel der EU-Milliarden und spüren die Aktivisten auf: Konzerne, Lobbyisten, Berater und Politiker. Sie alle wollen etwas ab vom großen Kuchen.

Allein in Brüssel gibt es über 2.500 Büros, die nur damit beschäftigt sind, Geld vom Superkonto der EU zu erhalten. Beispiel Nestlé: Die Schweizer Firma mit einem Jahresgewinn von 8 Milliarden Schweizer Franken ist ein hoch profitables Unternehmen. Aber der Konzern ist mit weit über 40 Millionen Euro einer der größten Subventionsempfänger der EU.

Beispiel RWE: Der Essener Energiekonzern erhält die mit Abstand größte Agrarsubvention in Nordrhein-Westfalen.

Beispiel Europäische Kommission: Der Film erzählt von bisher völlig unbekannten Bankkonten der Europäischen Regierung, von denen keiner weiß, wie sie entstanden sind und wer von ihnen profitiert.

Folgen Sie uns!

Unser Newsletter

Wollen Sie über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden?

Unterstützen Sie uns!