Wandel durch Whistleblowing

Ein Whistleblower, der um Anerkennung des aerotoxischen Syndroms als Berufskrankheit kämpfte, hatte die Recherche von Johannes Ludwig zu den Praktiken der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung ausgelöst: http://9430.seu.cleverreach.com/c/32446775/e88b73af15-pf8u3y

Nachdem im Mai ein Bericht zur oft schwierigen Anerkennung von Berufskrankheiten in der Süddeutsche Zeitung und auf der Plattform ansTageslicht.de erschienen war, wurde im neuen Report der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ein entscheidender Passus geändert.

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/berufskrankheiten-teilsieg-fuer-menschen-die-der-job-krank-machte-1.4133728

Wochenrückblick Whistleblowing – unser Medienauswahl (KW-40/2016)

Gutachten für NSA-BND-Untersuchungsausschuss

Der Chaos Computer Club (CCC) hat in seinem Gutachten für den NSA-BND-Untersuchungsausschuss weitere Mängel der BND Praktiken aufgeführt. Das Filtersystem des BND, das zwischen In-und Auslands-Telekommunikation unterscheiden soll, ist fehlerhaft. Es kann nach Aussage des CCC nicht gewährleistet werden, den Zugriff auf inländische Daten zu vermeiden. Der CCC fordert den Bundestag auf, mit der Verabschiedung der BND-Reform zu warten, um die Erkenntnisse des NSA-BND-UA mit einbeziehen zu können. Den ganzen Beitrag lesen

Wochenrückblick Whistleblowing – unsere Medienauswahl (KW-39/2016)

EULeaks.eu: Europäische Grüne künden Whistleblowing-Plattform an

ein Beitrag von Katharina Meyer

 

Am 28. September fand der Internationale Tag des „Right to Know“ statt – des Rechts auf Zugang zu Informationen. Die Fraktion der GRÜNEN auf Europaebene nutzte diesen Anlass für die Ankündigung einer gemeinsamen Initiative: euleaks.eu ist eine Plattform, die Bürgern (und Beamten) künftig die Möglichkeit gibt, den Untersuchungsausschuss des Europaparlaments anonym über Missstände innerhalb der Institutionen der EU zu informieren. Erreichen kann man die Seite euleaks.eu ausschliesslich über das „Darknet“ – nach Herunterladen des TOR-Browsers unter  -> eulkspoobuj2ymt7.onion.

euronews: Neue Plattform Euleaks für Whistleblower

greens-efa: Zivilcourage ist keine Straftat

greens-efa.eu

Das Glas der Vernunft für Edward Snowden – er wird mit dem Kassler Bürgerpreis geehrt

In der hessischen Kulturstadt Kassel wurde am 25. September der Whistleblower Edward Snowden mit dem Kasseler Bürgerpreis dem „Glas der Vernunft“ geehrt. Snowden nahm per Videolink an der Verleihung teil. Das Preisgeld von 10.000€ werde ihm nach der Krönung überwiesen, so Bernd Leifeld, Vorstand der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Bürgerpreises.

Deutsche Welle: Whistleblower Edward Snowden erhält Kasseler Bürgerpreis

Frankfurter Neue Presse: Kasseler Bürgerpreis geht an Edward Snowden

Hinweisgeber im Pharmagroßhandel

Das Bundeskartellamt soll Informationen von einem Whistleblower erhalten haben, die die Absprache zwischen Pharmagroßkonzernen betreffen. Am 14.09.16 wurden die Hauptniederlassungen einiger Konzerne in Berlin durchsucht. Das Kartellamt bestätigt lediglich die Durchsuchungen, wollte sich jedoch nicht weiter über den Vorgang äußern. Den ganzen Beitrag lesen

Wochenrückblick Whistleblowing – unsere Medienauswahl (KW-38/2016)

Nach wie vor sind Whistleblower ungeschützt

Angesichts des Luxleaks-Skandals und der weiterhin ungeklärten Lage von Edward Snowden wird weiter Druck auf die Europäischen Mitgliedstaaten und die EU-Kommission gemacht. Doch zu welchem Ergebnis? Der Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU sieht seit 2013 die Prüfung der Verbesserung des gesetzlichen Schutzes von Hinweisgebern in Deutschland vor. Dass die internationalen Vorgaben nicht hinreichend umgesetzt sind, lässt sich im Fall Rainer Moormanns zeigen.

Süddeutsche: Whistleblowing – wenn Insider auspacken

Süddeutsche: arm und schutzlos

Whistleblowing-Fall Rainer Moormann

Buchbesprechung: Whistleblower im nuklear-industriellen Komplex

Luxleaks geht in die zweite Runde

Im Dezember diesen Jahres müssen sich die Angeklagten der Luxleaks-Affäre ein weiteres Mal vor Gericht verantworten. Die zu Bewährung und Geldstrafe verurteilten Antoine Deltour und Raphaël Halet hatten nach dem Urteilsspruch des Luxemburger Bezirksgerichts Berufung eingelegt.

nzz: Luxleaks-Enthüllungen Berufungsprozess zu Whistleblowern im Dezember

Süddeutsche: Raphal Halet und Antoine Deltour Luxleaks-Prozess Bewährungsstrafen für Whistleblower

Zeit: Luxemburg Staatsanwaltschaft geht gegen Urteile in Luxleaks-Affäre in Berufung

Hinweise für die Wirtschaft

Im Bereich der Finanzdienstleistung sind Hinweisgeber – Whistleblower – eher erwünscht als in anderen Arbeitsbereichen. Kriminelle Machenschaften können von Mitarbeitern aus Unternehmen des Finanzsektors direkt über verschlüsselte Meldungen an die zuständigen Compliance-Beauftragten gehen.

Das Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz kommt somit Forderungen für ein nationales und internationales Hinweisgeberschutzgesetz zuvor. Ob und wie sich dies in der Praxis auswirkt, kann noch nicht gesagt werden. Sicher ist, dass Hinweise nur dort geschützt werden, wo sie auch gewollt sind. Den ganzen Beitrag lesen

Wochenrückblick Whistleblowing – unsere Medienauswahl (KW-37/2016)

Whistleblowerin Chelsea Manning beendet Hungerstreik

Die US-Whistleblowerin Chelsea Manning hat nach 5 Tagen ihren Hungerstreik beendet. Manning forderte geschlechtsverändernde medizinische Eingriffe, die ihr bislang verwehrt wurden. Die zu 35 Jahren Haft verurteilte, geborene Bradley Manning hatte 2010 vertrauliche Dokumente an Wikileaks weitergeleitet. Manning war den US-Streitkräften als IT-Spezialistin angehörig. Sie hatte sich mit der Weitergabe der Videoaufzeichnungen dafür entschieden, dass tödliche Angriffe von US-Streitkräften auf Zivilisten mit dem Video „Collateral Murder“ veröffentlicht werden konnten.

Am Donnerstag den 15.09. wurde von Julian Assange ein Tausch über Twitter vorgeschlagen. Falls Präsident Obama Manning begnadigt, willige Assange ein, sich den US-Behörden zu stellen. Ob dieses Angebot angenommen wird, sei dahingestellt, Solidarität mit Chelsea Manning zeigt es allemal.

Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zusagen-der-US-Armee-Whistleblowerin-Chelsea-Manning-beendet-Hungerstreik-3321454.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

Für die Freilassung von Manning: http://tumblr.fightforthefuture.org/

Sputnik: https://de.sputniknews.com/politik/20160916/312579049/tausch-whistleblowerin-manning-assange-usa-gericht.html Den ganzen Beitrag lesen