Wochenrückblick Whistleblowing – unser Medienauswahl (KW-40/2016)

Gutachten für NSA-BND-Untersuchungsausschuss

Der Chaos Computer Club (CCC) hat in seinem Gutachten für den NSA-BND-Untersuchungsausschuss weitere Mängel der BND Praktiken aufgeführt. Das Filtersystem des BND, das zwischen In-und Auslands-Telekommunikation unterscheiden soll, ist fehlerhaft. Es kann nach Aussage des CCC nicht gewährleistet werden, den Zugriff auf inländische Daten zu vermeiden. Der CCC fordert den Bundestag auf, mit der Verabschiedung der BND-Reform zu warten, um die Erkenntnisse des NSA-BND-UA mit einbeziehen zu können.

Die BND-Reform soll am 21.Oktober verabschiedet werden.

 

golem.de: Gutachten zu BND Spionage: CCC erklärt dem Bundestag das Internet
all-about-security.de: Gutachten für NSA-BND-Untersuchungsausschuss
RoG: Über die BND-Reform
Petition: BND-Gesetz verhindern

 

Geschwister-Scholl-Preis für Buch über syrischen Whistleblower

Die französische Journalistin Garance Le Caisne bekommt am 21. November den Geschwister-Scholl-Preis für Ihr Werk „Codename Caesar“. Es handelt sich um die Geschichte eines syrischen Militärphotographen, der die Grausamkeiten des Assad-Regimes aufnahm und an die Öffentlichkeit brachte. Der Whistleblower riskierte sein Leben für diese Enthüllungen, Le Caisne dokumentierte seinen Weg.

Der Preis wird jährlich an Autoren vergeben, deren Werke für die bürgerliche Freiheit bedeutend sind.

 

Südwest Presse: Geschwister-Scholl-Preis für Buch über syrischen Whistleblower
Tagesspiegel: Geschwister-Scholl-Preis 2016 an Garance Le Caisne
Geschwister-Scholl-Preis

 

Ein Whistleblower beschuldigt seinen Arbeitgeber Avantis mit betrügerischen Werbeanzeigen Adfraud zu begehen.

Ein anonymer Hinweisgeber beschuldigt seinen israelisch-amerikanischen Arbeitgeber Werbebetrug im großen Stil zu begehen. Der Whistleblower, der sich „Rotem Rem“ nennt, hat die Informationen nach eigenen Angaben aus ethischen Gründen veröffentlicht: „Ich zeige kleinen Kindern „Ads“, damit sie Spiele herunterladen und wir dann ohne das Wissen ihrer Eltern „Ads“ einschleusen können. Es macht mich krank. Das Unternehmen macht viel Geld damit und muss gestoppt werden.“

 

onlinemarketingrockstars.de: Avantis-Whistleblower
quora.com: Who is the largest ad-injection company