Wochenrückblick Whistleblowing – unsere Medienauswahl (KW-37/2016)

Whistleblowerin Chelsea Manning beendet Hungerstreik

Die US-Whistleblowerin Chelsea Manning hat nach 5 Tagen ihren Hungerstreik beendet. Manning forderte geschlechtsverändernde medizinische Eingriffe, die ihr bislang verwehrt wurden. Die zu 35 Jahren Haft verurteilte, geborene Bradley Manning hatte 2010 vertrauliche Dokumente an Wikileaks weitergeleitet. Manning war den US-Streitkräften als IT-Spezialistin angehörig. Sie hatte sich mit der Weitergabe der Videoaufzeichnungen dafür entschieden, dass tödliche Angriffe von US-Streitkräften auf Zivilisten mit dem Video „Collateral Murder“ veröffentlicht werden konnten.

Am Donnerstag den 15.09. wurde von Julian Assange ein Tausch über Twitter vorgeschlagen. Falls Präsident Obama Manning begnadigt, willige Assange ein, sich den US-Behörden zu stellen. Ob dieses Angebot angenommen wird, sei dahingestellt, Solidarität mit Chelsea Manning zeigt es allemal.

Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zusagen-der-US-Armee-Whistleblowerin-Chelsea-Manning-beendet-Hungerstreik-3321454.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

Für die Freilassung von Manning: http://tumblr.fightforthefuture.org/

Sputnik: https://de.sputniknews.com/politik/20160916/312579049/tausch-whistleblowerin-manning-assange-usa-gericht.html

Begnadigung für Snowden

Was haben Apple-Mitbegründer Steve Wozniak, Daniel Radcliffe (alias Harry Potter) und Bernie Sanders gemeinsam? Sie alle fordern Gnade für den US-Whistleblower Edward Snowden. Snowden selbst wiederholte seine Bitte um Begnadigung ein weiteres Mal am Dienstag in einem Video-Interview mit dem Guardian.

Am Mittwoch, den 14.September haben mehrere Menschenrechtsorganisationen und Bürgerrechtsbewegungen eine Kampagne zur Begnadigung Edward Snowdens gestartet. Unterdessen hat der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses einen Untersuchungsbericht nur zu einem geringen Teil veröffentlicht. In dem Bericht wird Snowdens Rolle als Whistleblower diskreditiert. Er sei ein „Lügner“, der die staatliche Sicherheit seines Heimatlandes riskierte. Diese und weitere Anschuldigungen sind auf drei für die Öffentlichkeit freigegebenen Seiten des Untersuchungsberichtes zu lesen. Welche Einschätzungen und „weiteren“ Vorgehensweisen die anderen 33 Seiten beinhalten, bleibt im Dunkeln. So dürfte die Kampagne zu Snowdens Begnadigung beeinträchtigt werden.

Petition AI: https://www.amnesty.org/en/get-involved/take-action/edward-snowden-hero-not-traitor/

Offizielle Internetseite: https://pardonsnowden.org/

Sputnik-News: https://de.sputniknews.com/panorama/20160914/312552835/begnadigung-snowden-amnesty-international-petition.html

https://de.sputniknews.com/panorama/20160915/312561771/wozniak-soros-begnadigung-fuer-snowden.html

The Guardian Interview: https://www.theguardian.com/us-news/video/2016/sep/13/edward-snowden-im-willing-to-make-a-lot-of-sacrifices-for-my-country-video-interview

Netzpolitik: https://netzpolitik.org/2016/us-geheimdienstausschuss-treibt-diskreditierung-snowdens-auf-die-spitze/

Die Zeit: http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/whistleblower-edward-snowden-usa-geheimdienstausschuss

 

Snowden – der Film

Edward Snowden ist seit seiner Enthüllung der geheimen Überwachungspraktiken der NSA der bekannteste Whistleblower unserer Zeit. Wir verdanken ihm die Aufdeckung von millionenfachen illegalen, rechtswidrigen Spionageaktionen der westlichen Geheimdienste unter tätiger Mithilfe des eigentlich für Operationen im Ausland zuständigen deutschen Bundesnachrichtendienst (BND). Damit hatte er den Beginn einer weltweiten öffentlichen Debatte angestoßen, die nicht mehr zu stoppen ist.

Der erfolgreiche Regisseur Oliver Stone, der schon mehrfach mit fundierter Kritik US-amerikanischer Politik bekannt geworden war, hat das Leben und die Beweggründe Edward Snowdens dokumentarisch nachgezeichnet. Bemerkenswert ist, dass sich keine Finanziers in den USA gefunden hatten, um den Film zu produzieren.

Nun kommt der Film, der in wesentlichen Sequenzen in Bayern gedreht worden ist, ab 22. September auch in die deutschen Kinos. Wir haben dann alle Gelegenheit, die Geschichte dieses couragierten US-Bürgers zu verfolgen, der im öffentlichen Interesse nicht nur seinen Job, sondern auch seine Heimat riskierte und ausgerechnet beim „lupenreinen“ Demokraten Wladimir Putin Zuflucht vor Verfolgung durch US-Behörden suchen musste.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=PIYJXzBN1U8

Wer es nicht erwarten kann, sollte die Möglichkeit nutzen, zu den Sonderveranstaltungen am 20.09. in Berlin sowie am 21.09. in Hamburg und Köln zu kommen.

Weitere Informationen:

Sonderveranstaltungen: Filmvorführung von SNOWDEN mit hochkarätigen Podiumsdiskussionen

20.09.16, Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin)

Filmbeginn: 19.30 Uhr (OmU)

Nach dem Film diskutieren:

  • Wolfgang Kaleck, Anwalt von Edward Snowden

  • Sebastian Schweda, Amnesty International

  • Konstantin von Notz (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied NSA-Untersuchungsausschuss

  • Christian Flisek (SPD), Mitglied NSA-Untersuchungsausschuss

    Moderation: Marcel Rosenbach, DER SPIEGEL

Karten unter:

http://m.cinestar.de/de/kino/berlin-kino-in-der-kulturbrauerei/veranstaltungen/special-screening-snowden/

21.09.2016 Off Broadway (Zülpicher Str. 24, 50674 Köln)

Filmbeginn: 19.30 Uhr (OmU)

Veranstaltung in Kooperation mit der Initiative gegen Totalüberwachung e.V.

Nach dem Film diskutieren:

  • Gerhart Baum, Innenminister a.D.

  • Angela Richter, Regisseurin und Snowden-Kennerin

  • Alexander Sander, Vorsitzender Digitale Gesellschaft

    Moderation: Ulrich Gineiger

Karten unter:

http://www.off-broadway.de/

21.09. Abaton Kino (Allende-Platz 3, 20146 Hamburg)

Filmbeginn: 19.30 Uhr (OmU)

Das Bucerius Lab der ZEIT-Stiftung zeigt die Hamburg-Premiere des Films.

Nach dem Film diskutieren:

  • Jan Philipp Albrecht (Datenschutzexperte, MdEP)

  • Wolfgang Kaleck (Anwalt von Edward Snowden)

  • Georg Mascolo (Leiter der Recherchekooperation von NDR, WDR und SZ)

Moderation: Claas Tatje (Politik-Redaktion, DIE ZEIT)

Karten unter:

http://www.abaton.de/index.htm?Snowden