Forschungsprojekt sucht Menschen mit Erfahrungen mit externem Whistleblowing aus Österreich

Uns hat folgende Anfrage erreicht, die wir gerne veröffentlichen:

Experteninterview für Forschungsarbeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

in meiner Magisterarbeit untersuche ich, wie sich externes Whistleblowing auf die Kommunikation der betroffenen Organisationen auswirkt. Genauer gesagt geht es darum, welche Maßnahmen die Organisationen ergreifen, um nach den negativen Nachrichten ihre Reputation zu verbessern und wie diese von außen wahrgenommen werden.

Die Arbeit verfasse ich am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien unter der Betreuung von Frau Prof. Dr. Anja Hartung.

Für meine Erhebung suche ich Personen, die von ihren Erfahrungen mit externem Whistleblowing in Österreich erzählen können (unmittelbar Beteiligte wie PR-Verantwortliche als auch kooperierende Unternehmen, für die die Reputation der betroffenen Organisation bedeutsam ist). Die Untersuchung findet mittels Interviews statt, die jeweils ca. eine Stunde dauern werden. Sie können jederzeit ohne Angabe von Gründen abbrechen. Ihre Angaben werden in Absprache mit Ihnen anonymisiert. Um die Interpretation sicherzustellen, sende ich Ihnen vorab die Analyse zu Ihrem Interview. Für alle Teilnehmenden sind die Studienergebnisse ab Frühjahr 2015 verfügbar.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie mich per Email unter a0206680[ätt]unet.univie.ac.at kontaktieren.

Falls Sie selbst sich nicht angesprochen fühlen, aber jemanden kennen, der / die über Erfahrungen erzählen kann, sind Ihre Hinweise eine ebenso große Unterstützung für mich.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Raphaela Rainer, Bakk.