Demonstration gegen Massenüberwachung am 12. April in Köln

Das Bündnis #StopWatchingUs Köln ruft unter Beteiligung von Whistleblower-Netzwerk e.V. für Samstag, den 12.04.2014 zu einer Großdemonstration in Köln auf, um gegen die anlasslose Überwachung der Bevölkerung zu protestieren. Wir fordern unsere Volksvertreter auf, jegliche Massenüberwachung abzulehnen und ihre Unvereinbarkeit mit den Grundprinzipien eines freiheitlich orientierten Rechtsstaates anzuerkennen. Zudem verlangen wir Asyl für den Whistleblower Edward Snowden.


Ort:
 Heumarkt, Köln
Uhrzeit: 14:00 Uhr

Karte: OpenStreetMap

Facebook Logo Inoffizielles Facebook-Event

Rahmenprogramm: After-Protest-Party | Barcamp am 13. April

 Webseite mit weiteren Infos

Voraussichtlicher Zeitplan:

14:00 Uhr: Auftaktkundgebung auf dem Heumarkt.
15:15 Uhr: Demonstrationszug.
16:45 Uhr: Abschlusskundgebung auf dem Heumarkt.

Als Gäste werden u.a. Malte Spitz (Bündnis 90/Die Grünen), Thomas Wüppesahl (Kritische Polizisten), Matthias W. Birkwald (Die Linke), Fotios Amanatides (Piratenpartei) und Jimmy Schulz (FDP) sprechen. Dazu gibt es Poetry Slams von Mario el Toro und Daria sowie Musik von FantareisSelassikei, Alessa, den Pappnasen RotSchwarz und DiaLecta.

Forderungen:

  • Wir fordern unsere Volksvertreter auf, gemäß ihrer Verpflichtung zum Schutz der im Grundgesetz garantierten Rechte endlich einzuschreiten.
  • Wir fordern eine öffentliche und vollständige Aufarbeitung der Überwachungspraktiken.
  • Wir fordern, alle Technologien und Gesetze zur Massenüberwachung auf ihre Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz zu prüfen. Insbesondere muss jede Form einer Vorratsdatenspeicherung zwingend abgelehnt werden.
  • Wir fordern, dass sich die Bundesrepublik auf internationaler Ebene für eine Ächtung von Massenüberwachung einsetzt.
  • Wir fordern, dass Edward Snowden Schutz und Asyl in Deutschland gewährt wird.

Route:

Heumarkt, Gürzenichstr., kleine Sandkaul, L111 über die Deutzer Brücke, Deutzer Freiheit, Gotenring, Severinsbrücke, Follerstr., Mathiasstr., Heumarkt (unter dem Maritim) und von dort auf den Platz.