Buchbesprechung: Esther Wyler – Whistleblowing

...ken von Bedeutung ist. Letztere systematisch darzustellen, darauf kommt es Wyler an. Am Anfang des Buches steht demzufolge auch eine Erläuterung und Klärung des Begriffs Whistleblowing, gefolgt von einer Beschreibung des typischen, fünf-phasigen Ablaufs. Im Mittelteil beschreibt Wyler, die selbst Rechtswissenschaften und Philosophie studiert hat, die Rechtslage für Whistleblower in den USA, Großbritannien, Deutschland und der Schweiz. Für Deutschl...

Esther Wyler stellt Buch zu Whistleblowing vor

...n, aber vor Gericht letztlich unterlagen und bestraft wurden. Die Juristin Wyler hat jetzt ein Buch geschrieben. In „Whistleblowing“ befasst sie sich mit der rechtlichen Situation von Whistleblowern in Deutschland, der Schweiz und anderen Länder und auch mit der gesellschaftspolitischen Dimension des Themas. Der Öffentlichkeit vorgestellt wird das Buch am Freitag 19.10.2012 um 18:30 Uhr im Vortragssaal der Universitätsbibliothek Bern....

Buchbesprechung: Baur – Störfall im Sozialamt

...kandalösen Umgang mit Whistleblowern ins Licht der Öffentlichkeit bringen. Wyler und Zopfi haben in der Schweiz vor den Gerichten verloren, aber dank Baur und einigen Kollegen waren in der schweizer Öffentlichkeit, sie die Gewinnerinnen. Dies zeigt nicht zuletzt die Vergabe des Publikumspreises Prix Courage. Ein bekannter Satz von Hanns-Joachim Friedrich lautet: „Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer...

Schweiz: Bundesgericht bestätigt Strafe für Whistleblowerinnen

...B_305/2011) die Verurteilung der beiden Züricher Whistleblowerinnen Esther Wyler und Margrit Zopfi durch das Züricher Obergericht wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses (Art. 320 Ziff. 1 Abs. 1 StGB) zu einer Geldstrafe von 20 Tagessätze zu je 80 Franken bestätigt. Dabei hat das Gericht insbesondere das Vorliegen des aussergesetzlichen Rechtfertigungsgrund der Wahrung berechtigter Interessen verneint. Dieser setze nach der Rechtsprechung unter ande...

Die Schweiz und ihre WhistleblowerInnen

...gzeilen: Gestern sind die beiden Züricher Sozialamtsmitarbeiterinnen Ester Wyler und Margit Zopfi denen in erster Instanz noch ein rechtmäßiges Handeln attestiert worden war in zweiter Instanz vom Obergericht Zürich wegen Geheimnisverrat verurteilt worden (20 Tagessätze a 80 Franken). Sie hatten als Whistleblowerinnen auf tatsächliche Missstände im Sozialamt Zürich hingewiesen, dies zunächst erfolglos intern und dann letztlich über die Medien. Das...