Beratung und Tipps für Bildungsmittler

Wir sind der Meinung, dass funktionierendes Whistleblowing große Vorteile für unsere Gesellschaft als Ganzes bieten könnte und es derzeit in Deutschland vor allem psychologische und kulturelle Faktoren sind, die uns daran hindern, in den Genuss dieser Vorteile zu kommen. Im Rahmen des hierfür nötigen Kulturwandels spielen Erziehung, Bildung und Weiterbildung für uns eine entscheidende Rolle.
Whistleblower-Netzwerk e.V. möchte gerne mit Bildungsmittlern in Kontakt kommen und mit diesen zusammen Materialien entwickeln, um die Behandlung dieser Fragen auf unterschiedlichen Ebenen im Bildungssystem zukünftig stärker zu thematisieren. Befreundete Whistleblowing Gruppen in anderen Staaten, insbesondere public concern at work in Großbritannien haben hier bereits Erfahrungen sammeln können auf die wir zurückgreifen und die wir nach Deutschland übertragen könnten.
Jenseits dieser grundsätzlicheren Überlegungen ist es für Sie als Bildungsmittler vielleicht von Interesse, einmal einen unserer Referenten oder einen durch uns vermittelten Whistleblower in Ihre Einrichtung oder Ihren Unterricht einzuladen.
In beiden Fällen freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme sehr.
Abschließend möchten wir noch auf einen Unterrichtsbaustein für die ökonomische und politische Bildung von Schülern der Sekundarstufe II hinweisen. Dieser wurde im Rahmen des Projekt ethos an der Universität Duisburg-.Essen entwickelt und kann dort als PDF kostenlos heruntergeladen und für Bildungszwecke verwendet werden: